website-hero-landingpage_2056

Ukrainekrise: Unsere Hilfe vor Ort und im Kinderdorf

Insbesondere für die Zivilbevölkerung in der Ukraine stellt der aktuelle Konflikt eine grosse Gefahr dar. Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi intensiviert die Unterstützung vor Ort und nimmt im Kinderdorf in Trogen um die 150 Flüchtlinge auf.

Die Stiftung, die bereits seit 30 Jahren in Osteuropa tätig ist, leistet zurzeit in Moldawien Nothilfe für Geflüchtete aus der Ukraine. Schon fast 400'000 Personen auf der Suche nach Sicherheit haben das Land mittlerweile erreicht. Während viele von ihnen weitergezogen sind, sind mehr als 100'000 in Moldawien geblieben. Wir bieten Hilfe in fünf staatlichen Aufnahmezentren in Moldawien. Hier finden mehr als 2000 Flüchtlinge Rast und Unterstützung. Unsere Mitarbeitenden verteilen Hygiene- und Haushaltsartikel des täglichen Bedarfs und organisieren psychosoziale Unterstützung sowie Aktivitäten und Spiele für die Kinder.

Auch 2000 Kilometer weiter westlich sind die Folgen des Ukrainekonflikts spürbar. Rund 30'000 Ukrainerinnen und Ukrainer haben in den letzten Wochen die Schweiz erreicht. Zwischen 100 und 180 von ihnen befinden sich aktuell im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen. Hier, wo sich normalerweise Schulklassen zum interkulturellen Austausch treffen, haben sie ein Zuhause auf Zeit gefunden. Sie erhalten hier eine sichere Unterkunft, Verpflegung und die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen. Unser Care Team koordiniert zudem den Registrierungsprozess und begleitet die Bewohnenden gruppenweise ins zuständige Bundesasylzentrum. Denn das Ziel ist es, dass unsere Gäste andernorts eine längerfristige Unterbringung finden.