160 Jugendliche, neun Nationen, ein Ziel

05.10.2018 - 13:28 | Tashi Shitsetsang

Im Juli hat das vierte International Summer Camp im Kinderdorf Pestalozzi stattgefunden. Rund 160 Jugendliche aus Serbien, Moldawien, Mazedonien, Russland, Polen, Weissrussland, der Ukraine, Türkei und der Schweiz haben während zweier Wochen gelernt, sich offener zu begegnen.

adk_magazin5_stiftung-kinderdorf-pestalozzi
Am ersten Tag des Summer Camps wählten die Jugendlichen ihr Kursthema, mit welchem sie sich zwei Wochen lang intensiv auseinandersetzten. Im Angebot waren Themen, welche die Gesellschaft bewegen: Migration, Freiheit, Medien, Geschlechterrollen, soziale Gerechtigkeit und Konfl ikte. In den Workshops diskutierten die Teilnehmenden über verschiedene Aspekte des jeweiligen Themas. Sie reflektierten ihre eigene Haltung und lernten spielerisch, neue Perspektiven einzunehmen.
adk_magazin5_stiftung-kinderdorf-pestalozzi1

Neue Kulturen kennenlernen …

… konnten die Teilnehmenden des Summer Camps bei den Länderpräsentationen. In interaktiven Präsentationen stellte jede Delegation eines Landes dessen Kultur vor. Mal tanzten die Jugendlichen einen russischen Volkstanz, mal schlemmten sie serbische Spezialitäten. Die Stimmung war ausgelassen und die Neugierde der Jugendlichen förmlich spürbar. Wie bei der 16-jährigen Alex aus Polen: «Ich liebte die Länderpräsentationen! Es war extrem spannend, so viele Kulturen kennenzulernen.»
adk_magazin5_stiftung-kinderdorf-pestalozzi2

Die Stimme der Jugendlichen hören

Während der Zeit im Kinderdorf waren die 160 Teilnehmenden in acht Wohnhäusern untergebracht. Jedes Haus wählte zwei Vertreterinnen oder Vertreter aus, die bei den täglichen Generalversammlungen über die Regeln des Summer Camps wie zum Beispiel die abendliche Ruhezeit diskutierten, Änderungsvorschläge von ihren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern unterbreiteten oder gar Regeln änderten. Durch diese Plattform konnten die Jugendlichen mitbestimmen und das Zusammenleben mitgestalten.
adk_magazin5_stiftung-kinderdorf-pestalozzi3

Magische Konzertnacht

Musikaffi ne konnten ihr Talent bei einem exklusiven Workshop und anschliessendem Konzert mit der Band Dejàn aus den USA zeigen. In nur einer Stunde stellten die rund 20 Teilnehmenden ein Konzert auf die Beine. Zu hören gab es Klavier, Gitarren, Schlagzeug, verschiedene Trommeln und Rasseln. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden schnell zu Fans, und es wurde ausgelassen gesungen und getanzt bis in die Nacht hinein. «Das Konzert machte so viel Spass, und die Atmosphäre war magisch!», schwärmte die 16-jährige Ella aus Russland.
adk_magazin5_stiftung-kinderdorf-pestalozzi4

Die Früchte des Summer Camps

Was die Jugendlichen in diesen zwei Wochen gelernt haben, zeigten sie am Ende des Summer Camps. Dazu verwandelte sich das Schulhaus im Kinderdorf in eine Galerie. In allen Räumen hingen Plakate, welche die Jugendlichen zu ihrem Kursthema gestaltet hatten. Zu sehen gab es auch kreative Zeichnungen, sorgfältig erarbeitete Knetfi guren, Präsentationen, Musikdarstellungen und sogar ein Theaterstück.

Weitere Artikel von Tashi Shitsetsang

Spenden

Placeholder disclamer

Ja, ich möchte für die dringendsten Projekte spenden.

Ja ich möchte für das Kinderdorf spenden.

Ja ich möchte für Ostafrika spenden.

Ja ich möchte für Südostasien spenden.

Ja ich möchte für Südosteuropa spenden.

Ja ich möchte für Zentralamerika spenden.

Ja, ich möchte dem Freundeskreis beitreten.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Erzählen Sie Ihren Freunden vom Kinderdorf Pestalozzi.

Weitersagen