Viel mehr als Theorie

Eine Bachelorarbeit verhilft Kindern zu ihren Rechten

Für ihre Bachelorarbeit hat Tamara Farrér das Projekt «Lesen bildet – nicht nur Ihr Kind» auf die Beine gestellt. Im Rahmen dieser Aktion spendete der Kinderbuchladen Zürich einen Teil des Ertrags an die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Während drei Wochen sind 6960 Franken zusammengekommen.

Für jeden verkauften Artikel vom 25. März bis zum 13. April 2019 spendete der Kinderbuchladen Zürich einen Franken an die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. In den drei Wochen sind 6960 Franken zusammengekommen. Die Verantwortlichen der Aktion haben vor kurzem das Kinderdorf besucht, um ihre Spende zu überreichen. 
checkuebergabe_tamara_farrer_kinderbuchladen_zuerich
Tamara Farrér, Simone Hilber und Corinna Fadelli (von links).

Lanciert wurde die Kampagne «Lesen bildet – nicht nur Ihr Kind» von Tamara Farrér. Die 22-Jährige studiert Betriebsökonomie an der ZHAW Winterthur. Sie hat sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeit mit dem Thema «Cause-Related Marketing» beschäftigt. Dies bedeutet nichts Anderes als dass eine zeitlich befristete Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen und einer Nonprofit-Organisation (NPO) eingegangen wird. Dabei wird ein gewisser Teil der Erträge des Unternehmens während der Dauer der Kooperation an die NPO gespendet wird. Um die Theorie an einem Beispiel zu veranschaulichen, hat sich Tamara Farrér dafür entschieden, eine reale Kampagne durchzuführen. Eine Partnerin hat sie mit Corinna Fadelli, der Geschäftsführerin des Kinderbuchladen Zürich gefunden.

Spende geht an die Nationale Kinderkonferenz 2019

Wir von der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi sind hoch erfreut und dankbar, dass Tamara Farrér uns als gemeinnützige Organisation ausgewählt hat. Über das Jahr verteilt finden im Kinderdorf immer wieder Workshops und Projektwochen mit speziellen Themenschwerpunkten statt. So zum Beispiel die Nationale Kinderkonferenz 2019. Der gesammelte Betrag geht an die Finanzierung der nächsten Austragung. Simone Hilber, die den Check entgegengenommen hat, freut sich über den Beitrag. An der Kinderkonferenz kommen 50 Kinder zwischen 10 bis 13 Jahren aus der Deutschschweiz für vier Tage ins Kinderdorf und diskutieren gemeinsam über die Umsetzung und Verankerung der Kinderrechtskonvention in Politik, Schulen und allen für Kinder relevanten Lebensbereichen. Am letzten Tag findet die Übergabe der erarbeiteten Forderungen an ein Patronatskomitee aus National- und StänderätInnen, die das Bundeshaus vertreten, statt. Die Kinder lernen so, nebst den Kinderrechten, auch wichtige Grundlagen für die Teilnahme an der direkten Demokratie und haben die Chance ihre Stimme auch politisch einzusetzen.

Kinder stehen im Mittelpunkt

Neben Projekten in der Schweiz sind wir auch weltweit tätig. In unseren Bildungsprojekten in vier Kontinenten bringen wir Kinder verschiedener Herkunft zusammen, überwinden Vorurteile und ermöglichen den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung. Bei uns stehen die Kinder im Mittelpunkt. Sei es zum Beispiel in interkulturellen Austauschprojekten im Kinderdorf in Trogen, bei einer Live-Sendung aus unserem mobilen Radiostudio in einer Schweizer Schule oder in einem improvisierten Schulzimmer in Ostafrika – Themen erlebbar und kinderfreundlich zu vermitteln, das ist unsere Stärke.

Wir sind Dir, liebe Tamara, sehr dankbar für dein Engagement, deinen Mut und dein Vertrauen in uns!

Spenden

Placeholder disclamer

Ja, ich möchte für die dringendsten Projekte spenden.

Ja ich möchte für das Kinderdorf spenden.

Ja ich möchte für Ostafrika spenden.

Ja ich möchte für Südostasien spenden.

Ja ich möchte für Südosteuropa spenden.

Ja ich möchte für Zentralamerika spenden.

Ja, ich möchte dem Freundeskreis beitreten.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Erzählen Sie Ihren Freunden vom Kinderdorf Pestalozzi.

Weitersagen