75 Jahre Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Seit 75 Jahren setzt sich die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi für Kinder und eine friedlichere Welt ein. Auch in Zukunft werden die Kinder im Fokus der Stiftungsarbeit stehen. Das Weshalb bleibt gleich, doch das Wie ist richtungsweisend.

jubilaeum_stiftung-kinderdorf-pestalozzi
Grundsteinlegung 1946.

Nicht viele Unternehmen, Organisationen oder Stiftungen feiern in diesem Jahr ihr 75-Jahr-Jubiläum. Vor 75 Jahren, im Jahr 1946, war ganz Europa damit beschäftigt, Schutt und Asche wegzuräumen und einen zerstörten Kontinent wiederaufzubauen. Es war nicht die Zeit der Entdeckungen, Erfindungen oder Gründungen. Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ist also nicht nur in der Hinsicht eine aussergewöhnliche Institution, dass sie heuer ihr 75-jähriges Bestehen feiert. Sondern auch deswegen, weil sie damit zu den ältesten noch bestehenden Stiftungen der Schweiz gehört: eine durch und durch erfolgreiche Angelegenheit.

Es ist allerdings ein Trugschluss anzunehmen, dass die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi überlebt hätte, wenn sie sich nicht dem Wandel der Zeit angepasst hätte. Und auch heute stellt sich wieder die Frage: Was machen wir, was brauchen die Kinder dieser Welt von uns, und wie können wir ihnen helfen? Die Herausforderungen, die es zu lösen oder wenigstens zu mindern gilt, haben sich in den vergangenen Jahren verändert und werden in Zukunft auch wieder andere sein. War das Kinderdorf ursprünglich ein Zuhause für Kriegswaisen aus ganz Europa, kamen in den folgenden Jahrzehnten auch Kinder aus Krisenländern anderer Kontinente hinzu und auch viele Kinder aus der Schweiz, die ein sicheres und beständiges Zuhause brauchten. In den letzten Jahren hat die Stiftung sich in Trogen auf interkulturellen Austausch zwischen Jugendlichen aus Europa und der Schweiz spezialisiert und in Südosteuropa, Südostasien, Zentralamerika und Ostafrika Kindern vor Ort eine qualitativ hochwertige Bildung ermöglicht.

Auch in Zukunft wird sich die Stiftung in verschiedenen Regionen der Welt für faire Bildungschancen und somit für ein friedliches Zusammenleben einsetzen. Sie wird sich aber insbesondere in der Schweiz den sich wandelnden Herausforderungen anpassen, denen sich die Kinder heute zu stellen haben. Sei dies im digitalen Bereich, technisch sowie inhaltlich, aber auch in Bezug auf soziale und gesellschaftliche Kompetenzen. Denn nur mit Letzteren ist ein friedvolles Zusammenleben möglich. Im Jubiläumsjahr wird die Stiftung Pilotprojekte lancieren, die sich genau auf diese Inhalte fokussieren. Und auf die in den nächsten Jahren der Schwerpunkt gesetzt werden soll. Den feierlichen Rahmen des Jubiläumsjahres legt die Stiftung mit drei Festlichkeiten: Am 28. April, dem Datum der Grundsteinlegung, stösst die Stiftung in kleinem Kreis mit ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und der Gönnerschaft an. Zum Sommerfest am 15. August lädt die Stiftung die Öffentlichkeit ein, das Jubiläum laut und bunt zu feiern. Der leise Abschluss der Feierlichkeiten wird am 25. September anlässlich des Weltfriedenstags wiederum mit einer kleinen Gästeschar begangen.

Spenden

Placeholder disclamer

Ja, ich möchte für die dringendsten Projekte spenden.

Ja ich möchte für das Kinderdorf spenden.

Ja ich möchte für Ostafrika spenden.

Ja ich möchte für Südostasien spenden.

Ja ich möchte für Südosteuropa spenden.

Ja ich möchte für Zentralamerika spenden.

Ja ich möchte für Zentralamerika spenden.

Ja, ich möchte dem Freundeskreis beitreten.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Erzählen Sie Ihren Freunden vom Kinderdorf Pestalozzi.

Weitersagen