SRF besucht Radioprojektwoche

29.06.16 | Veronica Gmünder

Das Schweizer Radio und Fernsehen blickte den Schülerinnen und Schülern der Primarschule Risegg in Staad einen Tag lang über die Schultern. In einer Radio­projekt­woche behandelten die Kinder verschiedene inter­kulturelle Themen. Sie planten, recherchierten und produ­zierten Beiträge, die im Kinder- und Jugend­sender der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ausgestrahlt wurden.

news_120_srf_mitenand_01

Die Sendung «mitenand» berichtet über soziale und ökologische Projekte in der Schweiz und der Dritten Welt. Mit Kamera und Mikrofon fing das Fernseh­team verschiedene Momente des Radio­projekt­tages der Schule Risegg auf. Die Kinder interviewten beispielsweise Menschen, die in anderen Ländern aufwuchsen und erfuhren so interessante Details aus deren Kindheit.

Für kulinarische Vielfalt war gesorgt

In einem Fest­zelt wurden nicht nur die Kinder kulinarisch verwöhnt, sondern auch die Gäste. Während der ganzen Woche dürfen sie sich auf viel­fältige Menus rund um den Globus freuen. Als Höhepunkt kreierte der Schüler Gian in seiner Kochshow einen leckeren Crispy Burger. Seine Mitschüler fingen mit dem Mikrofon verschiedene Bewertungen seiner Koch­künste ein, die live im Radio übertragen wurden.

Mit Medien auseinander­setzen

Die Radioprojektwoche war der Abschluss des Schuljahres, bei dem die Medien im Fokus standen. Den Lehr­kräften war wichtig, dass die Kinder ihre Projekt­woche in Eigenregie planen und durchführen. Dies war mit dem Bildungs­angebot der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi für Schweizer Schulen möglich.

Radioplayer

Weitere Artikel von Veronica Gmünder

Spenden

Ja, ich möchte für die dringendsten Projekte spenden.

Ja ich möchte für das Kinderdorf spenden.

Ja ich möchte für Ostafrika spenden.

Ja ich möchte für Südostasien spenden.

Ja ich möchte für Südosteuropa spenden.

Ja ich möchte für Zentralamerika spenden.

Ja, ich möchte dem Freundeskreis beitreten.

Herzlichen Dank für Ihre Spende

Erzählen Sie Ihren Freunden vom Kinderdorf Pestalozzi.

Weitersagen

Sorry

Leider konnten wir die Zahlung nicht betätigen

Sorry

Leider ist ein Fehler aufgetreten