Kennst du die Kinderrechte?

Das Kinderdorf Pestalozzi arbeitet am Bildungsprojekt «Die Kinderrechte: Kennst du sie?» mit. Das Lehrmaterial, das in diesem Rahmen realisiert worden ist, steht Fachpersonen nun kostenlos zur Verfügung.

rs5596_dsc_0115

Gleichberechtigung und Chancengerechtigkeit bedeuten nicht die Abschaffung von Unterschieden, sondern die Beseitigung von Diskriminierung. «Die Suche nach Gerechtigkeit ist aber auch ein zentrales Element der Demokratiebildung, bedingt stetiger Auseinandersetzung und will geübt werden», erklärt Barbara Germann. «Für Kinder sind deshalb Räume enorm wichtig, die ihnen die Möglichkeit bieten, selbst herauszufinden, was Gerechtigkeit in genau dieser Situation für genau diese Gruppe bedeutet.» Barbara ist als Pädagogin für verschiedene Austauschprojekte im Kinderdorf Pestalozzi verantwortlich und zudem im Namen der Stiftung massgeblich am Projekt «Die Kinderrechte: Kennst du sie?» beteiligt.

Zusammen mit dem Kinderdorf erarbeiten Integras (dem Schweizer Fachverband für Sozial- und Sonderpädagogik) und die Allianz Terre des hommes Schweiz kostenloses Unterrichtsmaterial für Lehrpersonen schweizweit. In diesem Jahr ist gemeinsam mit Kindern das herausfordernde Thema Gerechtigkeit gewählt worden. Konkret behandelt der Themenblock die Begriffe Gleichberechtigung und Chancengerechtigkeit – denn die Frage «Was ist gerecht, was ist fair?» ist bereits bei kleinen Kindern hochaktuell. Und je älter die Kinder und Jugendlichen, umso komplexer die Fragestellungen. «In unseren Kursen bieten wir ihnen Raum und Zeit, um das Thema über verschiedene Zugänge anzugehen», wie die Pädagogin sagt.

Kinder für ihre Rechte sensibilisieren

Das Bildungsprojekt «Die Kinderrechte: Kennst du sie?», ist auf vier Jahre angelegt. Jährlich wird ein neues Kinderrechts-Thema aufgegriffen und für Fachpersonen aufbereitet. Immer mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für ihre Rechte zu sensibilisieren – schliesslich sind sie ganz oft direkt von den einzelnen Artikeln betroffen. Sie sollen ermutigt werden, Kompetenzen, die für ihre Entwicklung und ihr Engagement in der Gesellschaft unerlässlich sind, zu erlernen und auszubauen.

rs21120_germann_barbara

«Räume, in denen Kinder selbst herausfinden können, was Gerechtigkeit in welcher Situation bedeutet, sind enorm wichtig.»

Barbara Germann – Pädagogin Austauschprojekte

Die Vielfalt als positives Merkmal unserer Gesellschaft zu erkennen und Unterschiede als Ressource zu erleben sind die Grundlagen einer toleranten, respektvollen und gerechten Welt. Die Suche nach Gerechtigkeit für alle ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem es darum geht, nach der bestmöglichen Lösung für alle zu suchen und sich bei dieser Suche gegenseitig zuzuhören und die Bedürfnisse sowie Besonderheiten jeder und jedes Einzelnen zu respektieren.

Die Unterrichtsmaterialien, die hier heruntergeladen werden können, bieten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, den Dialog zu eröffnen, zu debattieren, eigene Überzeugungen zu hinterfragen oder zu festigen – kurz gesagt: das friedliche Zusammenleben zu lernen, indem sie die demokratischen Prinzipien der Chancengleichheit und Gleichberechtigung praktizieren.